18 | 12 | 2017

Beendigung der Flüchtlingsboot-Aktion

Schulleiter Norbert Keßler und der syrische Studierende Herr Al Murabea besuchen gemeinsam den Abschlussgottesdienst

Die Flüchtlingsboot-Aktion ist nun offiziell von Kardinal Woelki beendet worden. Im Rahmen eines Gottesdienstes in der Sankt Elisabeth Kirche in Bonn wurde das Flüchtlingsboot an das Haus der Geschichte übergeben, wo es nun ab dem 11. Dezember in einer Dauerausstellung zu sehen sein wird.

Auch das Friedrich-Spee-Kolleg war bei dem Gottesdienst als eine von vier Institutionen vertreten, die ihre jeweiligen Aktivitäten dort vorstellen durften. Die Vorstellung unserer Schule hat gerade deswegen großen Anklang gefunden, weil mit Herrn Al Murabea auch ein Flüchtling dabei war.

Kardinal Woelki sprach während des Gottesdiensts mahnende Worte und kritisierte die fehlende gesellschaftliche Empörung angesichts der Menschen, die weiterhin auf der Flucht ertrinken. Dabei appellierte er auch an die Politik, legale Wege der Einreise zu schaffen, damit Asylsuchende nicht weiter auf die lebensgefährliche Flucht angewiesen seien.

Zurück